Probephase in Kirkel

Außergewöhnliches Konzept erfolgreich gestartet

Kirkel/ Saar

Wie viele Landesorchester, proben die Saarländischen Jugendzupf- und Jugendgitarrenorchester (SJZO und SJGO) an mehreren Wochenenden im Jahr. Meist in einem Gemeindehaus eines kleinen Örtchens und die Spielerinnen und Spieler müssen von Ihren Eltern 4x gefahren werden. Großer Aufwand, aber günstig in der Miete und keine Übernachtungskosten. Ab und an leisten wir uns mal ein Wochenende in der Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung in Ottweiler. Allerdings nicht mehr als einmal im Jahr, da die Kosten die Budgets der Landesjugendorchester (LJO) sprengen würden. Nun hat der Manager der LJO und Präsident des BZVS ein neues Konzept entwickelt. Im dem Bildungszentrum der Arbeitskammer des Saarlandes in Kirkel fand am erstenWochenende im Juli ein kombiniertes Seminar- und Probenwochenende statt. Die angereisten 25 Jugendlichen wurden im qualitativ hochwertigen Bildungszentrum in schöne Zimmer quartiert, erhielten tolle, funktionale Proben- und Seminarräume und durften sich zu jeder Mahlzeit über ein super leckeres Essen freuen. Freitags, nach dem Abendessen, wurde mit der ersten Orchesterprobe des SJZO begonnen. Danach gings auf die hauseigene Kegelbahn und danach ins Bistro. Dort wurde der Plan für Samstag und Sonntag vorgestellt. Samstag morgens, pünktlich um 9 Uhr, trafen sich alle zur Orchesterprobe und ab 10:15 Uhr begannen in 2 Tagungsräumen die Seminare. Im Stundentakt wechselten die Gruppen die Räume. Eine Gruppe hatte Registerprobe, eine andere Gruppe wurde von Prof. Stefan Jenzerin Sachen „Zivilcourage“ unterreichtet und eine weitere Gruppe hatte Themen wie Selbstmanagement, Rhetorik, „Wie erreiche ich meine Ziel?“ oder „Wie komme ich an ein Stipendium der Studienstiftung Saar?“ bei Thomas Kronenberger. Nur vom Mittagessen unterbrochen, ging dieses rotierende System bis zum Abendessen. Danach erfolgte wiederrum eine Orchesterprobe, dieses mal vom SJGO. Klar, nur bis 21h, schließlich fanden sich dann alle im Bistro mit riesen Leinwand für das Viertelfinale Deutschland :Italien ein. Ein spannender Fußballkrimi, der seinen Höhepunkt mit dem erlösendem Tor durch den Saarländer Jonas Hector, sein erfolgreiches Ende fand. Grenzenloser Jubel und ab in die Betten, obwohl danach sowieso niemand direkt schlafen konnte. Sonntags um 9Uhr ging das Rotieren mit Seminarthemen wieder los und wurde durch die abschließende Orchesterprobe des SJZO vor dem Mittagessen beendet. Fazit der Orchesterspieler: super kurzweiliges Wochenende, viel geprobt und vor allem spannende Themen in den Seminaren erlebt. Das muss wiederholt werden!Gleiches sagen auch die beiden Dozenten Jenzer und Kronenberger und ergänzen: „Wir wollen und müssen den uns anvertrauten Jugendlichen einfach mehr bieten als proben proben proben. Wir haben die Verantwortung für die jungen Leute übernommen und geben Ihnen die notwendige Unterstützung, dass sie sich auch persönlich gut weiterentwickeln. Sie erhalten eine Art Orientierung, die ihnen bei der späteren Studien- oder Berufswahl helfen soll.“ Und das Bildungszentrum freute sich über so viele junge Seminarteilnehmer im Haus.

Ein Konzept, das allen Beteiligten nur Vorteile brachte. Klar, dass wir das wiederholen und beibehalten werden.

BZVS NEWS Redaktion

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>